Trächtigkeit - Zuchtstätte aus dem Lauenburger Land

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Trächtigkeit

Trächtigkeit

Mit dieser Tabelle hat man einen sehr schönen Überblick über das Fortschreiten der Trächtigkeit.

Wenn eine meiner Hündinnen tragend ist, werde ich diese Tabelle mit dem aktuellen Datum versehen.
 Ansonsten dient sie als Informationsquelle.
______________________________________________________________________________________
Decktag
Erster Decktag. Spermien wandern außerhalb der Gebärmutterschleimhaut. Um die Chancen einer Befruchtung zu erhöhen, sollte der Deckakt innerhalb von 48 Stunden nach dem ersten Deckakt wiederholt werden.
1. Tag
Spermien wandern zu den Eileitern. Die Spermien bleiben in den weiblichen Geschlechtsorganen eine Zeitlang befruchtungsfähig. Bei den Säugetieren ist diese Zeit im allgemeinen recht kurz (ca. 24 Std).
2. Tag
Spermien erreichen die Eileiter, in denen sich reife Eizellen befinden.
3. Tag
Befruchtung der Eizellen (in den Eileitern).
4. Tag
Befruchtete Eizellen wandern in den Gebärmutterhals.
5. Tag
Das Ei hat sich in zwei Zellen geteilt.
6. Tag
Vier Zellen.
7. Tag
Acht Zellen.
8. Tag
 
9. Tag
Eine Zellmasse (Morula)
10. Tag
 
11. Tag
Embryo in der Zellteilung. Ihre Größe beträgt etwa 0,6 mm.
12. Tag
Die Eizellen entwickeln sich zu Blastocyten.
13. Tag - 14. Tag
Die Embryos erreichen die Gebärmutter.
Die Hündin leidet möglicherweise unter morgendlicher Übelkeit aufgrund der hormonellen Umstellung oder Spannungen in der Gebärmutter. Viele Hündinnen sind jetzt besonders anhänglich.
15. Tag - 16. Tag
Ihre Größe beträt über 1 mm.
Der Embryo beginnt Kopf und Körper, die Wirbelsäule und das zentrale Nervensystems anzulegen. 
17. Tag
Die Entwicklung der inneren Organe beginnen. Ihrer Größe beträgt etwa 2 mm.
18. Tag
Die Größe des Embryos beträgt 4 mm.
19. Tag
Am 19. Tag setzen sich die Keimbläschen (sog. Blastocyten) in die Gebärmutterwand fest. Diese formen embrionale Bläschen.
20. Tag - 21. Tag
Die Größe von Embryonen beträgt etwa 5 mm. Die Entwicklung des Herzens beginnt.
Ab jetzt sind die Embryonen sichtbar. Der Herzschlag kann zur Diagnose der Trächtigkeit herangezogen werden.
Ab dem 21. Tag sondern viele Hündinnen zähflüssigen, klaren Schleim ab.
22. Tag
Der Embryo beginnt mit der Anlage der Leber, Kiefer, Augen, Ohren und Nase. Die Größe beträgt etwa 1 cm.
23. Tag
Die Embroynen sind etwa walnussgroß und sind gleichmäßig im Uterus verteilt.
24. Tag
Die Embryonen entwickeln Zähne, Wirbelsäule und die Extremitäten.
25. Tag - 26. Tag
Die ideale Zeit für die Ultraschall-Diagnose der Schwangerschaft.
Das Gewicht beträgt ca. 75g.
27. Tag - 28. Tag
Bei den Embryonen entwickelt sich der Schädel und der Kiefer Die Größe beträgt etwa 1,7 cm
Embryonen sind voll entwickelt, man spricht ab diesem Zeitpunkt nicht mehr vom Embryo, sondern von Fötus.
29. Tag
Das Anschwellen der weiblichen Scham wird merkbarer.
Die Zitzen richten sich auf. Die Hündin wird über dem Rücken breiter. Beginn einer langsamen Steigerung der Futtermenge
30. Tag
Zehen, Barthaare und Krallen beginnen sich zu entwickeln.
31. Tag
Geschlecht ist feststellbar.
32. Tag
Die Größe der Frucht beträgt etwa 2,7 cm.
33. Tag
 
34. Tag
Die Ausbildung der Organe ist abgeschlossen, das heißt ab jetzt handelt es sich nur noch um Ausreifungs- und Wachstumsvorgänge. Die Föten sehen nun aus wie Hunde. Kopf und Rumpf kann man unterscheiden. Die Fellfarbe beginnt sich zu entwickeln. Der Herzschlag der Föten ist per Stetoskop hörbar. Die Zitzen der Hündin werden dunkler und schwellen an.
35. Tag
Die Größe der Frucht beträgt etwa 3,5 cm.
36. Tag
Die Zitzen bekommen einen Hof. Die Milchleisten wachsen. Zunahme in der Lendengegend wird deutlich sichtbar.
37. Tag
 
39. Tag - 42. Tag
Die Größe der Frucht beträgt etwa 6,5 cm

Ab dem 42. Tag ist das Welpenskelett im Röntgenbild sichtbar.

Zwischen dem 42. und 45. Tag wird die Hündin noch einmal entwurmt.
43. Tag - 45. Tag
Der Uterusumfang nimmt 2 / 3 der Bauchhöhle ein. Aus diesem Grund bekommt die Hündin mehrere kleine Mahlzeiten.
Die Knochen verstärken sich. Die Welpen können nun leicht unter der Bauchdecke ertastet werden. Die Haare am Bauch der Hündin fallen aus. Die Größe der Frucht beträgt etwa 9 cm
46. Tag
 
47. Tag - 50. Tag
Die Zitzen schwellen weiter an.
Die Hündin wird an Wurfraum und Wurfkiste gewöhnt.
Die Bewegung der Welpen im Mutterleib ist leicht erkennbar, wenn man die flache Hand vorsichtig auf den Bauch der Hündin legt. 
Sie muss dazu völlig entspannt sein.
Früchte erreichen rund 75 % ihres Geburtsgewichts. Die Größe der Frucht beträgt
51. Tag - 55. Tag
Die Größe der Frucht beträgt etwa 14-15 cm.
56. Tag - 59. Tag
Lebensfähige Welpen können geboren werden.
Die Hündin hat weniger Appetit und wird weich in den Bändern und Gelenken.
Gegen Ende der Trächtigkeit kann man beobachten, dass die Hündin einen Nistplatz sucht. Viele Hündinnen graben sich Gruben, gerne unter einem Gebüsch. Andere verkriechen sich im Schuppen hinter Gerümpel.
Die Größe der Frucht ist etwa 16 cm.
Viele Hündinnen werfen zwischen dem 58. und 63. Tag. Einige lassen sich auch bis zum 66. Tag
60. Tag
Die beginnende Geburt, d.h. der Anfang der Wehen, kündet sich durch gesteigerte Unruhe an. Die Hündin wechselt ständig ihre Liegeplätze, sie läuft umher, will in kurzen Abständen hinausgelassen werden und gleich wieder hinein.
61. Tag
Oft gräbt die Hündin wie wild an ihren Löchern oder scharren und kratzen auf ihren Liegeplätzen. Diese auffallende Ruhelosigkeit und das zeitweise Hecheln sind die Zeichen, dass die Eröffnungswehen begonnen haben.
62. Tag - 63. Tag
All das kann Stunden dauern. Gerade wenn man meint, nun gehe es richtig los, legt sich die Dame hin, um ein paar Stunden ruhig zu schlafen.
Nach den Eröffnungswehen setzen die Presswehen ein. Man erkennt sie daran, dass die Hündin das Hecheln unterbricht und sozusagen den Atem anhält. Sie presst ihn in die Bauchhöhle und schaut mit charakterischen Blick
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü